Glossar Kategorie A

Bild Finanzen auf dem Tablet

Arztanordnungsklausel

Ist die Versicherung der Meinung, dass eine bestimmte Therapie die Ursachen für eine vorliegende Berufsunfähigkeit beseitigen könnte, kann Sie den Versicherten zur Durchführung der Therapie verpflichten. Kommt der Versicherte der Aufforderung nicht nach, können die Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung verweigert werden. Allerdings wird von seitens der Versicherung in der Regel auf diese Klausel verzichtet. Somit […]

Weiterlesen
Bild Finanzen auf dem Tablet

Abrufrecht

Versicherungsnehmer haben bei Kapitallebensversicherungen mit dem Überschussbeteiligungssystem “verzinsliche Ansammlung”, die Wahl, die Auszahlung Ihres Vertrages zu verlangen, sobald das Deckungskapital und die verzinslich angesammelten Überschussanteile zusammen die vereinbarte Versicherungssumme ergeben.

Weiterlesen
Bild Finanzen auf dem Tablet

Anzeigepflichten

Es besteht die Pflicht, “unverzüglich” (§ 33 VVG) den Eintritt des Versicherungsfalles anzuzeigen. Die Anzeige innerhalb von drei Tagen genügt gemäß § 171 Abs. 1 VVG und ist nur im Todesfall der versicherten Person notwendig. Eine Verletzung der Obliegenheit hat jedoch keine Rechtsfolgen. Sind Zusatzversicherungen eingeschlossen, ist der Eintritt dieser Versicherungsfälle ebenfalls bei Eintritt anzuzeigen. […]

Weiterlesen
Bild Finanzen auf dem Tablet

Anzeigepflichtverletzung

Wenn die versicherten Personen im Versicherungsantrag falsche oder unvollständige Angaben gemacht haben bzw. ihrer Nachmeldepflicht nicht nachgekommen sind, so liegt eine Anzeigepflichtverletzung vor. Bei schuldhafter Anzeigepflichtverletzung des Versicherungsnehmers kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten. Bei arglistiger Täuschung durch den Versicherungsnehmer kann er den Vertrag anfechten. Beide Maßnahmen führen zum Verlust des Versicherungsschutzes. Verletzt der Versicherungsnehmer […]

Weiterlesen
Bild Finanzen auf dem Tablet

Arglistige Täuschung

Eine arglistige Täuschung liegt z.B. dann vor, wenn im Versicherungsantrag Fragen vom Antragsteller bewusst falsch beantwortet oder Angaben unterlassen wurden, die nach Bekannt werden zur Nichtzustandekommen des Vertrags führen würden. Das kann z.B. das Vorliegen einer Eidesstattlichen Erklärung sein. Gemäß § 18 Absatz 2 sowie § 22 VVG und § 123 BGB kann der Versicherer […]

Weiterlesen